Kontakt

Dialog der Künste - Interdisziplinäres Festival im Rahmen der Deutschen Tage 2014

Ein Projekt von Patrick Will

Gastinstitution: Tscheljabinsker Staatliche Philharmonie

2014, Tscheljabinsk (Russland)

Tscheljabinsk verfügt über eine Vielzahl von Kultureinrichtungen und bietet den Bewohnern ganzjährig ein vielfältiges Kultur- und Musikprogramm an, das vorwiegend klassisch-traditionell geprägt ist. Das Festival „Dialog der Künste – Dialog der Künstler“ initiierte drei Wochen lang einen interkulturellen und intermedialen Dialog, der Künstler aus Deutschland und Russland, unterschiedliche Kunstsparten sowie verschiedene kulturelle Einrichtungen zusammenbrachte. Hauptziel der Deutschen Tage war es, das Interesse an experimentellen Projekten insbesondere auf dem Gebiet der zeitgenössischen  Kunst zu wecken. Der Kölner Elektrokomponist Marcus Schmickler entwickelte gemeinsam mit dem Tscheljabinsker Kammerorchester einen „komponierten Dialog“ zwischen der Orchestermusik des 18. und 19. Jahrhunderts und der elektronischen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. In dieser außergewöhnlichen Zusammenarbeit fanden die Protagonisten Schnittmengen, die sie in einem gemeinsamen Konzert 500 begeisterten Zuschauern präsentierten. Mit dem Projekt „Pianoworte“ brachten der Osnabrücker Schauspieler Helmut Thiele und die Tscheljabinsker Pianistin Natalja Guschtschina gemeinsam Texte der Weltliteratur in deutscher Sprache zur Aufführung, wobei sich gesprochener Text und Klaviermusik teils abwechselten, teils überlagerten. Das gemeinsame Konzert wurde in Tscheljabinsk, Jekaterinburg, Magnitogorsk und Kopejsk aufgeführt. Das Programm der Deutschen Tage umfasste ferner die Ausstellung der deutsch-russischen Künstlerin Eugenia Gortchakova, drei Workshops, eine öffentliche Diskussionsrunde, einen live am Klavier begleiteten Stummfilm sowie ein multimediales Theaterstück.

Partner und Förderer: Deutschen Botschaft Moskau, Generalkonsulat Jekaterinburg, Kulturministerium des Tscheljabinsker Verwaltungsgebiets

Fotos: Ilya Barhatov