Kontakt

Barents/Балканы – Баренц/Balkan

Ein Projekt von Felix Oldewage

Gastinstitution: Kulturministerium des Gebiets Archangelsk

Juni 2014, Archangelsk (Russland)

Das Projekt „Barents/Балканы – Баренц/Balkan“ führte die Bands Django 3000 aus Deutschland, Jaakko Laitinen & Väärä Raha aus Finnland sowie die Selyodka Band aus Russland am weißen Meer zusammen. Am 22. und 23. Juni 2014 spielten sie im Rahmen des 20. Straßentheaterfestivals in Archangelsk eine Reihe von Konzerten. 

Die Bands präsentierten eine moderne, von den Musiktraditionen des Balkans und Osteuropas inspirierte Musik und sangen jeweils in ihrer Landessprache und regionalem Dialekt. Im Rahmen von „Barents/Балканы – Баренц/Balkan“ entwickelten die Musiker vorab gemeinsam eine internationale Version des Lieds „Wuide Weide Welt“ der Band Django 3000 mit deutschen, finnischen und russischen Textelementen. Die kollektive Aufführung des Lieds von allen Bands stellte den Höhepunkt der Auftritte dar. Die „Wuide Weide Welt“, die im bayrischen Original besungen wird, wurde so zu einer interkulturellen wilden, weiten Welt. Von den Konzerten und den atmosphärischen Eindrücken des Besuchs der Bands in Archangelsk wurde ein Musikvideo produziert und veröffentlicht.

Durch die Jamsessions inspiriert entwickelte sich im Anschluss an das Projekt eine Kooperation zwischen den Bands Django 3000 und Jaakko Laitinen & Väärä Raha. Diese mündete in gemeinsame Aufnahmen für das sehr erfolgreiche Studioalbum Bonaparty der Band Django 3000 sowie in mehreren gemeinsamen Konzerten auf der gleichnamigen Deutschlandtour.

Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Archangelsker Jungen Theater entwickelt und umgesetzt.

Partner und Förderer: Finnische Musikstiftung MES, Goethe-Institut Moskau, Robert Bosch Stiftung

 

Fotos: Oleg Samoilow