Kontakt

Experimental Film Festival

Eine Initiative im Rahmen des Robert Bosch Kulturmanager Netzwerks.

Ein Projekt von Jana Falkenroth, Christine Rahn, Marta Sklodowska, Hajnal Szolga und Silke Wittig, in enger Zusammenarbeit mit den Kuratoren der Reihe Experimentalfilm (D) und mit dem Netzwerk Multiplace (CZ/SK)

Mai 2013, Haus der Kunst der Stadt Brünn und Kino ART Brno, Brno/Brünn (Tschechische Republik)

Das EXPERIMENTAL FILM FEST widmete sich den vielfältigen Szenen und Praktiken des Experimentalfilms in und außerhalb Europas und blickte auf andersartige Bilder, Inszenierungen und Narrativen im Filmschaffen, auf unvergleichliche Leidenschaften und Sphären im Erleben bewegter Bilder.

Dafür präsentierte es künstlerische Produktionen aus den letzten 50 Jahren und der Gegenwart, die ein breites Spektrum an gesellschaftlichsrelevanten Themen und ästhetischen Ausdrucksmitteln eröffneten und sich auf die Suche danach begaben, wo der Film aktuell steht und welche Wege dahin führten.

In zwei Sektionen - OTHER PLEASURE/JINÁ RADOST und IN THE PUBLIC SPHERE – wurde das internationale Schaffen im Experimentalfilm in Form eines Festivals erstmals in Brno/Brünn und überhaupt in der Tschechischen Republik vorgestellt. Veranstaltet am Haus der Kunst der Stadt und am lokalen Kino Art zeigte es kuratierte Filmreihen und Einzelkünstler mit ausgewählten Langfilmen oder Kurzfilmen. Ein besonderer Fokus lag auf Nachwuchspositionen aus der Region Mittel- und Südosteuropa, wofür mit Filmakademien und jungen Filmemachern aus der Tschechischen Republik, Polen, Ungarn, Slowenien und Kroatien zusammengearbeitet wurde. Das Festival wurde von einem Rahmenprogramm mit Künstlergesprächen/-präsentationen, Lecture Performances u.ä. der beteiligten Künstler, Filmemacher und Kuratoren begleitet.

Beteiligte Künstler und Filmemacher: Chantal Akerman, Julian Antonisz, Kurdwin Ayub, Wojciech Bąkowski, BitteBitteJaJa, Piotr Bosacki, Olga Chernysheva, Declan Clarke, Carola Dertnig, Discoteca Flaming Star, Niklas Goldbach, Nan Hoover, Paul Horn/Harald Hund, Alexander Kluge, Laida Lertxundi, Martin & The Evil Eyes of Nur, Poor Man’s Expression, Reynold Reynolds, Józef Robakowski, Wilhelm Sasnal, Corinna Schnitt, Maya Schweizer, Jean-Marie Straub & Danielle Huillet, Jakub Vrba, Emily Wardill u.v.m.

Partner und Förderer: Multiplace Network, Reihe Experimentalfilm, Magistrát města Brna, TIC - Turistické informační centrum města Brna, p.o., Robert Bosch Stiftung, Ministerstvo kultury ČR, Ministerstvo kultúry SR, Goethe-Institut Prag, Filmoteka Muzeum - Museum of Modern Art in Warschau, Video-Forum - Neuer Berliner Kunstverein n.b.k, sixpackfilm, LUX - artists' moving image, Doc & Film International, Arsenal - Institute for Film and Video Art u.a.
Fotos: Christine Rahn

Ausschnitt aus MARIA THERESIA AND HER 16 CHILDREN von BitteBitte JaJa, gezeigt im Rahmen der Reihe TO BE OR NOT TO BE (Kuratorin: Brigitta Burger-Utzer, sixpackfilm Wien), Brno 2013 (oben)

Gespräch mit der Filmemacherin Laida Lertxundi, Kurator Leif M. Tangen und Kinobetreiber Miroslav Maixner, Kino ART, Brno 2013 (rechts oben)

Grafikdesign Plakat: ANYMADE Studio (rechts unten)