Sitemap Kontakt Impressum

Robert Bosch Kulturmanager Netzwerk

Wer wir sind
Das Robert Bosch Kulturmanager Netzwerk wurde auf die Initiative der Programmalumni während des Treffens in Kosice vom 11. bis zum 14. April 2013 gegründet. Wir sind ein Netzwerk aus professionellen Kulturmanagern, das sich aus Alumni folgender Programme zusammensetzt: Robert Bosch Kulturmanager, Actors of Urban Change, Tandem Shaml und Tandem Europe.
 
Unsere Mission
Als kollaboratives und professionelles Kulturmanager Netzwerk für kulturellen Austausch, das die Diversität seiner Mitglieder wertschätzt, ist es unsere Mission, uns für Kunst und Kultur für sozialen Wandel und Advocacy in der Kulturpolitik einzusetzen sowie Peer-to-Peer Capacity Building und Wissenstransfer unter unseren Mitgliedern zu fördern.
 
Das Netzwerk wird von MitOst e.V. koordiniert.
A. Förderwettbewerb: Netzwerkaktivitäten 2017 (Netzwerkprojekte, Reflecting Groups und andere Netzwerkinterne Arbeitstreffen)
Deadline: bis 10. September 2017

B. Förderung von Veröffentlichungen von Netzwerkmitgliedern (NEU!)
Deadline: laufend, mindestens 4-6 Wochen vor der Veröffentlichung

C. Förderung von Mobilitäten (themenunabhängig)
Deadline: laufend, mindestens 4-6 Wochen vor der Mobilität

Die größte Herausforderung unseres Netzwerkes - und zugleich die größte Chance - ist die strategische und nachhaltige Entwicklung zu einer relevanten Plattform von Multiplikator*innen, die aktiv und innovativ Kunst und Kultur einsetzen, um positiven sozialen Wandel in Europa und seinen Nachbarregionen zu fördern.

Mit diesem Ziel im Blick, rufen wir Euch zu innovativen Projektvorschlägen und Ideen für internationale Kooperationen, die die Mission des Netzwerks in den Bereichen Kunst und Kultur für gesellschaftlichen Wandel, die Advocacy in der Kulturpolitik, das Peer-to-Peer-Lernen und Wissenstransfer in die Tat umsetzen.

Förderwettbewerb Netzwerkaktivitäten 2017
Ziel des von der Robert Bosch Stiftung geförderten Wettbewerbs ist die Stärkung des Netzwerks als Plattform und relevanter Multiplikator im Bereich Advocacy, Policy und Wissenstransfer zur Nutzung von Kunst und Kultur für einen positiven sozialen Wandel. Gefördert werden die Zusammenarbeit der Netzwerkmitglieder in gemeinsamen Projekten, der Austausch von Erfahrungen und die Mobilität innerhalb des Netzwerks sowie die Sichtbarkeit des Netzwerks nach außen.

Der Förderwettbewerb umfasst zwei Programmlinien:

1. Netzwerkprojekte und –veranstaltungen
Mit den Projekten soll das Netzwerk der Robert Bosch Kulturmanager nach außen sichtbar werden und sich als Kompetenzträger im internationalen Kulturaustausch positionieren. Dabei sind die Kunstsparte(n), mögliche Veranstaltungsformate und der Veranstaltungsort (auch virtuelle Projekte sind denkbar) frei wählbar. Die Projekte sollen die aktive Beteiligung einer möglichst großen Zahl von Netzwerkmitgliedern ermöglichen und weiteren Interessierten offen stehen. Die Antragstellung erfolgt durch ein Projektleitungsteam aus mindestens drei Mitgliedern des Netzwerks, die mindestens zwei verschiedene Programme vertreten.

2. Reflecting Groups und netzwerkinterne Arbeitstreffen
Beantragt werden können Mittel für Reflecting Groups, Arbeitstreffen und Workshops, die dem fachlichen Austausch und/oder der professionellen Weiterbildung dienen. Eine Reflecting Group ist eine fachliche Studienreise, bei der eine Gruppe Multiplikator*innen bestimmte, für das Netzwerk und sein Mission relevante Themen oder Fragen im aktiven Austausch erforscht und reflektiert und relevante Beiträge zu (internationalen) Debatten leistet. Schwerpunkte der Reise können entweder ein Thema (im Kunst- und Kulturbereich) oder eine Region sein. Das Format der Reflecting Groups wurde im Rahmen des Netzwerks entwickelt. Diese Reflecting Groups und Arbeitstreffen müssen frühzeitig im gesamten Netzwerk kommuniziert werden, um die Teilnahme von Interessenten aus allen Programmen zu ermöglichen. Treffen, die dem fachlichen Austausch dienen, haben eine Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen. Ausnahmen können von der Jury in Einzelfällen zugelassen werden. Die Zusammenarbeit in Teams, die möglichst auch die Grenzen der Programme überschreiten, ist erwünscht.

Unterstützung von Veröffentlichungen von Netzwerkmitgliedern (NEU!)
Advocacy in Kunst und Kultur ist ein wichtiger Teil der Mission unseres Netzwerkes, der in den kommenden zwei Jahren unsere verstärkte Aufmerksamkeit und Weiterentwicklung benötigt. Gestützt auf der Überzeugung, dass Ihr als Mitglieder wertvolle Expertise habt, die mit einem größeren Publikum geteilt werden sollte, starten wir eine neue Fördermaßnahme, um Mitglieder dazu zu ermutigen und dabei zu unterstützen, durch die Veröffentlichung von Artikeln, Positionspapieren und anderer Publikationen, in relevanten Kulturmagazinen oder Foren (online und/ oder offline), zu Diskursen in Kunst und Kultur beizutragen. Wir fördern keine einfachen Event-, Festival- oder Ausstellungskritiken, sondern Veröffentlichungen, die sich zudem kritisch mit dem kulturellen und sozialen Kontext solcher Events auseinandersetzen und wertvolle Beiträge zu aktuellen Debatten und Diskursen im Feld von Kunst und Kultur leisten. Weitere Details können den Richtlinien und dem Bewerbungsverfahren in der Ausschreibung entnommen werden.

Wir empfehlen allen Antragstellern die Mitglieder des Netzwerks über die geplanten Projekte zu informieren und auf diesem Wege Partner für die Durchführung der Vorhaben zu gewinnen. MitOst und die Netzwerkvertreter beraten Euch in der Zeit der Antragstellung gerne! Weitere Informationen können der Ausschreibung entnommen werden.

Anträge für Projekte können bis einschließlich 10.09.2016 bei Andra Vaida, MitOst e.V. (vaida(at)mitost.org) jeweils cc an netzwerk(at)kulturmanager.net auf beiliegendem Antragsformular in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.