Sitemap Kontakt Impressum

Poe:tri – Performing Culture

Workshop und Poetry Slam mit Michel Abdollahi

Ein gemeinsames Projekt von Silke Wittig, Kulturmanagerin am Zentrum für Balkankooperation LOJA, Tetovo, Mazedonien, Wiebke Stadler, Kulturmanagerin an der NGO Kontrapunkt, Skopje, Mazedonien und Lucia Zimmermann, Kulturmanagerin am Multimedia Zentrum, Pristina, Kosovo

2.–4.Dezember 2010, Zentrum für Balkankooperation LOJA, Tetovo, Mazedonien

Mit Poe:tri fand das erste Projekt der Reihe „Performing Culture“ statt. Der dreitägige Poetry-Slam-Workshop wurde vom deutsch-iranischen Slammer und Künstler Michel Abdollahi geleitet. Dabei trafen junge kultur- und literaturinteressierte Teilnehmer aufeinander, die aus den nahe beieinander liegenden, aber kulturell, ethnisch und sprachlich unterschiedlichen Städten Pristina, Skopje und Tetovo kamen. Gemeinsam lernten sie Techniken und Möglichkeiten des Poetry Slams kennen.

Während des Workshops entstanden viele Texte und Entwürfe in verschiedenen Sprachen. Sie wurden in der Gruppe gemeinsam besprochen und einstudiert, um sie beim abschließenden Poetry Slam auf der Bühne vor Publikum vorzutragen, zu „performen“.

Beim Poetry Slam treten die Dichter im Wettbewerb gegeneinander an und werden von einer Publikumsjury bewertet; es zählt nicht nur der Text, sondern die ganze Performance. Während in Deutschland diese Form der Lesung mit Publikum sehr beliebt und weit entwickelt ist, sind Poetry Slams in Tetovo bisher unbekannt.

Das Projekt sollte einerseits diese neue Kulturform den Schülern und Studierenden der Region näher bringen. Es sollte aber vor allem dazu beitragen, mögliche Grenzen in den Köpfen der jungen Leute aus den geografisch so nahe liegenden Städten zu überwinden. Ziel war es, zu zeigen, dass eine Zusammenarbeit und gegenseitiges Lernen und Unterstützen trotz sprachlicher und kultureller Differenzen möglich ist und sehr fruchtbar sein kann.

Zum Abschluss fand ein öffentlicher Poetry Slam in der ODA Bar in Tetovo statt. Das Publikum war sehr gemischt und hat mit Offenheit und Begeisterung auf die Bühnenshow reagiert. Michel Abdollahi wählte eine sprachlich gemischte Jury aus dem Publikum – die Vorträge der Teilnehmer waren auf mazedonisch, albanisch und englisch.

Seit dem Workshop fanden in Skopje bereits einige Poetry Slams statt, auch in Pristina und Tetovo werden Veranstaltungen organisiert.

W eitere Projekte der Reihe „Performing Culture“ mit den Städten Skopje, Pristina und Tetovo sind in Planung: Im Frühjahr 2011 wird ein Improvisationstheater-Workshop in Skopje stattfinden, im Herbst 2011 ein Tanz-Workshop in Pristina.

Das Projekt wurde gefördert von der Friedrich Ebert Stiftung und der Robert Bosch Stiftung.
Fotos: Igor Trpceski, Silke Wittig, Wiebke Stadler (von oben)

Download