Sitemap Kontakt Impressum
                                                                                                                                            Foto: endliche automaten / laptoporchester

Kompositionsreise "Endliche Automaten - Laptoporchester Berlin"

Ein Projekt von Christian Gracza, Stefanie Hübner, Silke Krummel, Bettina Lehmann, Sophie Werner und Frauke Wetzel

Gastinstitutionen: Lenau-Haus, Internationale Elias Canetti Gesellschaft, Deutsches Kulturzentrum Temeswar, Städtische Galerie Osijek, Deutsches Kulturzentrum Hermannstadt und Collegium Bohemicum

April 2009, Ústí nad Labem/Aussig (Tschechische Republik), Pécs/Fünfkirchen (Ungarn), Osijek (Kroatien), Timişoara/Temeswar, Sibiu/Hermannstadt (Rumänien) und Ruse (Bulgarien)

In jeder Stadt komponierte ein regionaler Komponist für das Laptoporchester Berlin ein zeitgenössisches Werk. Das Orchester gab in jedem Ort ein audiovisuelles Konzert und studierte danach in mehrtägiger Arbeit die neue Komposition ein. Die jeweilige Neukomposition erfuhr ihre Uraufführung an der nächsten Station der Kompositionsreise. Je mehr neues Material ins Repertoire aufgenommen wurde, desto mehr nahm die Darbietung eigener Kompositionen ab. Im Verlauf der Kompositionsreise generierte sich zum einen ein vollständig neues Repertoire an genuin mittelosteuropäischen Klangbildern, zum anderen erschufen die Künstler vor Ort zunächst ihre Tonkunst für ein ausländisches Publikum. So komponierte etwa ein tschechischer Künstler aus der Region Böhmen, vermittelt durch das Laptoporchester Berlin, vorab für ein ungarisches, kroatisches, rumänisches und bulgarisches Publikum. Um die Öffentlichkeit vor Ort nicht nur mittels des Konzerts mit diesem neuartigen Hörerlebnis vertraut zu machen, sondern dem interessierten Publikum darüber hinaus die Möglichkeit zu geben, mit den Orchestermitgliedern ins Gespräch zu kommen, wurden an der jeweiligen gastgebenden Institution in Kooperation mit den Fachschulen, Universitäten und Jugendclubs vor Ort moderierte Gesprächsrunden initiiert.

Das Laptoporchester Berlin spielt, dekonstruiert und rekonstruiert seit Jahren Stücke aus den Bereichen "Neue Musik", "Elektroakustik" und "Electronica" - experimentelle, Noise- oder Avantgarde-Musik in Berlin und europaweit. Die sechs Spieler und ihre Laptops sowie Solisten und Videokünstler kreieren eine Klang-Bild-Symbiose dicht an der Grenze zwischen Orchesteraufführung, Theater, Performance und Konzert.

Ensemble: Alexander Augsten (Laptop), Marek Brandt (Laptop), Oliver Kiesow (Laptop), Stephane Leonard (Laptop), Shintaro Miyazaki (Laptop), Nicolas Weiser (Laptop)

Gast: Hagen Wiel (Video)
Bericht des Deutschlandfunks zum Konzert in der Dortmunder Phönixhalle. Autor: Achim Hahn.